Markus Balleisen
Markus Balleisen
02. Januar 2023
Unebene Böden professionell ausgleichen Mit einer leichtverlaufenden Spachtelmasse kann der perfekte Verlegeuntergrund hergestellt werden

Bodenbeläge aus großformatigen Fliesen, Mosaik, PVC, LVT, Teppich, Parkett. Diese Oberbeläge stellen hohe Anforderungen an den Verlegeuntergrund. Mit modernen Verlaufsmassen gelingt der professionelle Bodenausgleich. Worauf kommt es bei der Verarbeitung an?

Wahl des richtigen Produktes

Das neue PCI Periplan flow verläuft fast wie Wasser, ist für Schichtdicken ab 0,5 mm bis 50 mm einsatzbar und kann auf Beton, Zement- und Calciumsulfatestrich und sogar auf vorhandenen Fliesenbelägen aufgebracht werden. Das Besondere daran ist die CSA-Technologie, die bewirkt, dass die angemischte Verlaufsmasse lange verarbeitbar ist und trotzdem schnell erhärtet. Lang verarbeitbar heißt, bis zu 45 min. hat man nach dem Anmischen Zeit, das Material auszugießen und zu verteilen. Durch die lange Verarbeitungszeit ist es auch kein Problem, die nächste und übernächste Mischung in die bereits ausgegossene einzubringen. Die Mischungen verlaufen perfekt ineinander. Also ein stressfreies Verarbeiten.

Schnell erhärtend bedeutet, der Ausgleich kann nach ca. 2 Std. bereits begangen und z.B. mit Fliesen belegt werden. Bei Bodenbelägen wie PVC, Linoleum oder Parkett ist die Belegereife abhängig von der Schichtdicke der Verlaufsmasse und kann nach ca. 6 Std., spätestens nach 24 Std. erreicht sein. Somit ist ein schneller Baufortschritt garantiert und ein Zeitplan kann sicher eingehalten werden.

Wahl des richtigen Produktes
Untergrund grundieren

Untergrund grundieren

Die erfolgreiche Anwendung setzt voraus, dass der Untergrund zuerst grundiert wird. Dadurch wird die Saugfähigkeit der Oberfläche reduziert, Staub gebunden und der Haftverbund zur Verlaufsmasse sicher gestellt. Hierfür ist PCI Gisogrund 404 bestens geeignet. Dieses universell verwendbare Grundierungskonzentrat wird, je nach Saugfähigkeit des Untergrundes 1:1 bis 1:2 mit Wasser verdünnt, portionsweise auf den Boden ausgekippt und mit Flächenstreicher, Besen oder Lammfellrolle verteilt. Bei Anwendung auf nichtsaugendem Untergrund wie z.B. alten Fliesenbelägen wird PCI Gisogrund 404 unverdünnt aufgebracht.

 

Randdämmstreifen verhindert Schallbrücken und Zwängungen

Vor dem Ausgießen der Verlaufsmasse muss, insbesondere bei Anwendungen auf schwimmenden Estrichen sichergestellt werden, dass diese nicht in die vorhandene Randfuge einlaufen kann. Dies würde Schallbrücken erzeugen und könnte zu Zwängungen führen, aus denen Schäden resultieren. Am einfachsten stellt man den Randdämmstreifen aus dem PCI Pecitape Silent her. Dieser Dämmstreifen hat einen selbstklebenden Vliesstreifen, mit dem er auf der getrockneten Grundierung aufgeklebt werden kann. Die Verlaufsmasse haftet auf dem Vliesstreifen und es entsteht keine Verbindung zur Wand.

Randdämmstreifen verhindert Schallbrücken und Zwängungen

Anmischen und Ausgießen

Gute Verlaufseigenschaften werden auch vom verwendeten Rührwerkzeug beeinflusst. Dieses muss so beschaffen sein, dass ein knollenfreies Anmischen erfolgen kann, ohne dass zu viel Luft eingerührt wird. Als sehr geeignet haben sich u.a. der Collomix DLX und der Collomix LX  erwiesen.

Das Anmischen erfolgt in einem geeigneten, sauberen Anrühreimer. Dieser soll rund und  höher als breit sein. Eine klassische Mörtelwanne ist nicht geeignet.

Das Anmachwasser, ca. 6 l/25 kg Sack werden in den Anrühreimer gegeben, PCI Periplan Flow zugegeben und ca. 2 min. lang gemischt, so dass eine knollenfreie Masse entsteht.

Anmischen und Ausgießen
keine zusätzlichen Arbeitsschritte erforderlich

keine zusätzlichen Arbeitsschritte erforderlich

PCI Periplan Flow verläuft mit seiner flüssigen Konsistenz beinahe von selbst in jede Ecke und verfügt gleichzeitig über ein langes Kriechverhalten. Das heißt: Die Spachtelmasse verläuft sehr lange nach, stockt nicht und schließt somit auch die kleinsten Unebenheiten und Ecken. Das Resultat ist eine in sich geschlossene, sehr glatte Oberfläche, die nicht nachbearbeitet, entlüftet oder gar angeschliffen werden muss.

Diese Arbeitsschritte, die nicht nur Zeit kosten sondern möglicherweise auch für Verschmutzungen sorgen (Spitzer vom Stacheln, Staub vom Schleifen,…), entfallen. Sie können somit den Bodenausgleich in nur einem einzigen Arbeitsschritt sehr zeit- und kostenoptimiert vornehmen.

 

Fazit: Grundieren, Randdämmstreifen anbringen, PCI Periplan Flow ausgießen. Fertig.

Zurück zur Übersicht
Fragen zum Artikel und Feedback? Schreiben Sie einen Kommentar!